Frau_mit_Medikament_2.jpg
Hilfe in LvivHilfe in Lviv

Sie befinden sich hier:

  1. Spenden
  2. Unterstützung
  3. Hilfe in Lviv

Unverzichtbare Hilfe für alte, kranke Menschen in Lviv

Ansprechpartner

Herr Andreas Formella
Tel. 0761 - 88336 600

Das Badische Rote Kreuz finanziert seit 1996 die Arbeit des Medico-sozialen Zentrums (MSZ) in Lviv (Lemberg). Ursprünglich erhielten im MSZ Opfer des Nationalsozialismus und des Stalinismus Hilfe und Unterstützung, mittlerweile steht das Zentrum allen bedürftigen alten Menschen der westukrainischen Stadt offen.

Erste Kontakte zu dem Ukrainischen Roten Kreuz entstanden im Jahr 1990, als nach der Öffnung der Grenzen zu Osteuropa Hilfsgüter nach Lviv geschickt wurden. Mit der Zeit entstand die Idee, ein Beratungszentrum einzurichten, das im August 1996 seine Arbeit aufnahm. Seit einigen Jahren nimmt das MSZ weitere Aufgaben wahr und versorgt alte, kranke und hilfsbedürftige Menschen mit Lebensmitteln, vor allem aber mit kostenlosen Medikamenten. Diese werden über Spendengelder durch das Badische Rote Kreuz finanziert, ebenso wie die Gehälter der Rot-Kreuz-Schwestern, die diese Medikamente verabreichen und sich darüber hinaus, fürsorglich um die Pflege und Betreuung ihrer Schützlinge kümmern.

Entscheidenden Anteil daran, dass das Badische Rote Kreuz das Zentrum unterstützen kann, hat der Journalist Till Mayer. Mit seinen genauso realistischen wie mitfühlenden Reportagen und Dokumentationen, erzählt er seit vielen Jahren die Schicksale der meist hochbetagten Menschen, die auf die Unterstützung und Hilfe des MSZ dringend angewiesen sind.

Zuletzt hat Till Mayer die Geschichte von Olga Gashchyts geschildert:

 

Mehr über die Arbeit des Medico-sozialen Zentrums erzählt der Film Winter in Liviv .

Mit einer Spende können auch Sie unser Hilfeprojekt in Lviv unterstützen:

DRK-Landesverband Badisches Rotes Kreuz,
Sparkasse Freiburg Nördlicher Breisgau
IBAN: DE50 6805 0101 0013 0894 89 / SWIFT-BIC: FRSPDE66XXX